Mediator*in (IHK) 2020

Hintergrund_2Lehrgang zum/zur Mediator*in (IHK) 

Reibungen treten auf, wo Menschen miteinander Zeit verbringen – ob in der Familie, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Wenn Konflikte ungelöst bleiben, belastet dies das Wohlbefinden und die Lebensqualität.
Als bewährtes Verfahren hilft Mediation, Knoten zu lösen und wieder
zu einem positiven Miteinander zu finden.
Als ausgebildete*r Mediator*in verfügen Sie über erweiterte methodische Kompetenzen, schwierige Situationen, Konflikte und Probleme frühzeitig zu erkennen und konstruktiv anzugehen. Sie lernen in Theorie und Praxis, Konfliktpartner dabei zu unterstützen, eine einvernehmliche und nachhaltige Lösung zu finden und Ihren Kommunikationsfluss zu verbessern. Mediation eignet sich besonders bei Familienthemen, in denen ein sensibler Umgang mit Kindern und Jugendlichen nötig ist. Außerdem ist Mediation ein wirkungsvolles Lösungsverfahren bei Themen im interkulturellen Bereich und in Teams; sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld.

Die Ausbildung erfüllt die Vorgaben des im Jahr 2012 in Kraft getretenen
deutschen Mediationsgesetzes und der Rechtsverordnung.

Inhalt:
Modul 1: Einführung und Grundlagen
Modul 2: Mediative Gesprächsführung
Modul 3: Diversity-Konflikte
Modul 4: Familienmediation
Modul 5: Recht und Mediation / Gesundheit und Mediation
Modul 6: Recht / Mediationspraxis / Team-Mediation
Modul 7: Abschlusskolloquium

Hinweis:
Die Weiterbildung umfasst 120 Zeitstunden und erfüllt somit die gesetzliche Voraussetzung für die Zertifizierung als Mediator. Zwischen
den Modulen treffen sich die Teilnehmer in kleinen Intervisionsgruppen
mit einem Gesamtumfang von insgesamt 30 Zeitstunden.

Zielgruppe:
Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die Mediation in ihrem Beruf
oder im privaten Umfeld anwenden möchten. Besonders hilfreich
ist dies für Engagierte in sozialen Einrichtungen, Vereinen und Kirchen,
für Integrationsbeauftragte und Führungskräfte mit Personalverantwortung.
Mediation hilft, Ressourcen effizient einzusetzen und das
Zusammenleben in Familie und Beruf wohltuend zu gestalten.

IHK-Zertifikat:
Voraussetzung für den Erhalt des IHK-Zertifikats sind die regelmäßige
Teilnahme an den Präsenzterminen (mind. 80 %), die Erarbeitung einer
schriftlichen Dokumentation, die Präsentation der eigenen (Lern-)Erfahrungen und das Bestehen der Praxisprüfung.

Ort: Ludwigsburg

Kursnummer: 552505, Beginn: 15.10.2020

Unterrichtszeiten: pro Modul zwei bis drei Termine;
Do, Fr 09:00–18:00 Uhr; Sa 09:00–17:00 Uhr

Dauer: ca. 10 Monate, ca. 160 UStd. (entspricht ca. 120 Zeitstunden)

Kursgebühr: 3.900,00 Euro inkl. Lernmittel und IHK-Zertifikat

Finanzielle Förderung: Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich
Kursgebühr bei 30 % Förderung: 2.730,00 Euro
Kursgebühr bei 50 % Förderung: 1.950,00 Euro

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor Beginn

Ansprechpartner:
LIKOM | 07141 6887999
info@likom.info

Claudia Grede | 07141 91107-13
grede@vfb-weiterbildung.de

Anmeldung:
Melden Sie sich hier an.