Wirtschaftsmediator*in (IHK) 2021/22

Hintergrund_2Ausbildung zum/zur Wirtschaftsmediator*in (IHK) 

Wo Menschen regelmäßig Zeit miteinander verbringen, können Reibungen entstehen. Dies belastet die Lebensqualität im beruflichen und im privaten Umfeld. Betroffene leiden durch ungelöste Konflikte oftmals unter dauerhaftem Unwohlsein sowie körperlichem und psychischem Stress. Effizienz und Arbeitsfähigkeit von
Teams nehmen ab. Die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen wird gefährdet.

Als bewährtes Verfahren hilft Mediation, Knoten zu lösen und wieder zu einem positiven Miteinander zu finden. Als ausgebildeter Mediator verfügen Sie über erweiterte methodische Kompetenzen, schwierige Situationen, Konflikte und Probleme frühzeitig zu erkennen und konstruktiv anzugehen. Sie lernen in Theorie und Praxis, Konfliktpartner dabei zu unterstützen, eine einvernehmliche und nachhaltige Lösung zu finden und ihren Kommunikationsfluss zu verbessern. Dabei entwickeln Sie Ihre Führungspersönlichkeit weiter.

Die Ausbildung erfüllt die Vorgaben des im Jahr 2012 in Kraft getretenen deutschen Mediationsgesetzes und der dazu gehörenden Rechtsverordnung.

 

INHALT

Modul 1: 

Einführung und Grundlagen (Christine Oschmann)

  • Grundlagen und Prinzipien der Mediation
  • Konfliktverständnis und eigenes Konfliktverhalten
  • Das 5-Phasen-Modell der Mediation
  • Auftragsklärung

Do., 21.10. – Sa. 23.10.2021

 

Modul 2: 

Mediative Verhandlungskompetenz (Christine Oschmann)

  • Methodenkoffer für erfolgreiche Gesprächsführung
  • Frage- und Kommunikationstechniken
  • Gewaltfreie Kommunikation, Eskalationsstufenmodell
  • Das HARVARD-Konzept
  • Konfliktdynamiken und Konfliktanalyse
  • Lösungssuche und Verhandeln

Fr., 26.11. & Sa., 27.11.2021

 

Modul 3: 

Diversity Konflikte (Christine Oschmann)

  • Konflikthintergründe, Identitätskonflikte
  • Diversity in Betrieben
  • Von der Einfalt zur Vielfalt
  • Mediationsschulen, weitere Beratungsformate

Fr., 14.01.& Sa., 15.01.2022

 

Modul 4: 

Recht und Mediation / Wirtschaftsmediation (Ingrid Hönlinger 1.5 Tage und Katja Herkommer 0.5 Tage)

  • Das Mediationsgesetz
  • Rechtliche Themen in der Mediation
  • Unterschied zwischen Mediation und anwaltlicher Interessenvertretung
  • Spezifische Herausforderungen im betrieblichen Umfeld
  • Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz
  • Selbsterfahrung, Selbstreflexion

Fr., 18.02. & Sa., 19.02.2022

 

Modul 5: 

Wirtschaftsmediation im Online-Format / Gesundheit und Mediation (Katja Herkommer 1 Tag und Petra Heinle 1 Tag)

  • Mediale Mediationstechniken
  • Online-Mediation im betrieblichen Umfeld
  • Stress- und Konfliktreduktion, Achtsamkeit und Resilienz durch Mediation
  • Gesund bleiben als Mediand und Mediator
  • Mediation im Kontext von betrieblichem Gesundheitsmanagement

Fr., 11.03. & Sa., 12.03.2022

 

Modul 6: 

Team-Mediation (Christine Oschmann)

  • Gruppendynamiken
  • Umgang mit Macht und Hierarchie
  • Erfolgreiche Prävention und Lösung von Konflikten in Gruppen
  • Mobbing@work: Handlungshilfen für Führungskräfte, Betroffene und Kollegen
  • Vertiefung von Interventionsmethoden

Fr., 08.04. & Sa., 09.04.2022

 

Modul 7: 

Abschlusskolloquium (Christine Oschmann und LIKOM)

  • Donnerstag: Vorbereitungstag für das Abschlusskolloquium (Christine Oschmann)
  • Freitag: Abschlusskolloquium (Christine Oschmann und LIKOM)

Do., 12.05. & Fr., 13.05.2022 (je nach TN-Zahl evtl. noch Samstagvormittag)


Hinweis:

Die Weiterbildung umfasst 120 Zeitstunden und erfüllt somit die gesetzliche Voraussetzung für die Zertifizierung als Mediator. Zwischen den Modulen treffen sich die Teilnehmer in kleinen Intervisionsgruppen mit einem Gesamtumfang von insgesamt 30 Zeitstunden.

Zielgruppe:
Die Weiterbildung richtet sich an Menschen, die vertiefte kommunikative Kompetenzen im beruflichen sowie privaten Umfeld anwenden möchten. Besonders hilfreich ist Mediation für Personalverantwortliche, Mitarbeitende in Wirtschaft und Verwaltung, Integrationseinrichtungen, Kirchen und Vereine sowie für ehrenamtlich Engagierte. Eine selbständige Tätigkeit als Mediator ist durch die Ausbildung ebenfalls möglich.

IHK-Zertifikat:
Voraussetzung für den Erhalt des IHK-Zertifikats sind die regelmäßige Teilnahme an den Präsenzterminen (mind. 80 %), die Erarbeitung einer schriftlichen Dokumentation, die Präsentation der eigenen (Lern-) Erfahrungen und das Bestehen der Praxisprüfung.

Ort: Ludwigsburg

Beginn: 21.10.2021, Ende: 13.05.2022

Unterrichtszeiten: pro Modul zwei bis drei Termine;
Do, Fr 09:00–18:00 Uhr; Sa 09:00–17:00 Uhr

Dauer: ca. 8 Monate, ca. 140 UStd. (entspricht ca. 120 Zeitstunden)

Kursgebühr: 3.900,00 Euro inkl. Lernmittel und IHK-Zertifikat

Finanzielle Förderung: Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich
Kursgebühr bei 30 % Förderung: 2.730,00 Euro
Kursgebühr bei 50 % Förderung: 1.950,00 Euro

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor Beginn

 

Ansprechpartner:
LIKOM | 07141 6887999
info@likom.info

Claudia Grede | 07141 91107-13
grede@vfb-weiterbildung.de
www.vfb-weiterbildung.de  

Anmeldung: Melden Sie sich hier an.